Beiträge der Kategorie ‘Meinungen’

You’re welcome

You're welcome

File Multi Tool 5

Wer viel mit Fotos, Fotobearbeitung und -archivierung zu tun hat, weiß, wie nervenaufreibend es mitunter ist, das „richtige“ Datum in die Datei geklöppelt zu bekommen (EXIF, Creation, Modification usw.). Dabei hat mir erst gestern wieder in größerem Maßstab dieses kleine, feine Stück Software geholfen.

Liebe Zielgruppe: Was ist Ihnen wichtig?

„Viele Unternehmen machen sich nie grundlegend Gedanken darüber, wofür sie eigentlich stehen, wie die Mitarbeiter ticken sollten, die sie suchen, und was sie ihnen in Sachen Entwicklung, Verantwortung und Kultur eigentlich anbieten können und wollen. Schlimmer noch: Viele Unternehmen kommen gar nicht auf die Idee, ihre Zielgruppe einfach zu fragen, was ihnen wichtig wäre.“

Quelle: Wie eine moderne Unternehmenskultur das Recruitment fördert

„New technology that can be tried will be.“

„Jede neue Technologie, die umgesetzt werden kann, wird umgesetzt. Ein Beispiel: Als Mitte des vergangenen Jahrhunderts die Atombombe geschaffen wurde, war dies augenscheinlich nicht im Interesse der Menschheit. Einige wenige Forscher und sie beauftragende Machthaber reichten jedoch aus, um die Grundlagen für eine Waffe zu legen, die heute alles Leben auf der Erde auf einen Schlag auslöschen könnte.“

Quelle: netzwertig.com: Das Ziel von Technologie muss es sein, uns glücklicher zu machen.

Erfolgreiches Networking basiert auf Großzügigkeit und Loyalität

„Wir sollten daher aufhören, jeden Kontakt als kurzfristige Wertanlage zu sehen und jeden Gefallen, den man anderen tut, sofort aufzurechnen. Denn Beziehungen sind nichts Endliches wie ein Kuchen, der mit jedem Stück, das man abschneidet, kleiner wird. Viel eher sind sie mit einem Muskel zu vergleichen, der wächst und stärker wird, je mehr man ihn trainiert.“

Geh nie alleine essen! von Keith Ferrazzi und Tahl Raz via Blinkist

Mein T4 sucht einen neuen Vormund

Bus_01

10.08.2012: Auf Wiedersehen, mein Roter. Nun bist Du also fort …

Schweren Herzens trenne ich mich von meinem VW Bus, dem „roten Bretonen“. Als ich ihn 2007 als Transporter mit 80.000 km von einem Heizungsmonteur erwarb, war der Laderaum nackt. Anschließend habe ich ihn zu meinem Alltags- und Abenteuerbus mit Ausziehbett umgebaut.

Ihr findet das Inserat bei mobile.de oder Ihr verschafft Euch erst noch ein paar Eindrücke.

(mehr …)

Büroplatz/Schreibtisch für freie Kreative:
100 Meter vom Bodensee entfernt

Ok, Langenargen ist nicht Berlin. Aber, hey, irgendwann muss man Prioritäten setzen. Und da fanden wir Bodensee, Berge und Dreiländereck irgendwann und irgendwie schöner als Hundekacke, Baustellen und „arm, aber sexy“. Ja, ja, ich weiß, die Hauptstadt hat noch mehr zu bieten. Aber, ich schweife ab … (mehr …)

Steve Jobs: Isaacson vs. Young/Simon

Steve Jobs: Young/Simon vs. Isaacson

Endlich ist sie da, die sog. autorisierte Biografie des Apple-Gründers. Nicht, dass ich erwarte, grundlegend Neues über Steve Jobs zu erfahren. Aber ich bin doch gespannt, inwieweit sich Geschichte und Geschichten von den „nicht autorisierten“ Büchern unterscheiden.

Eins davon habe ich 2006 im Urlaub auf Sardinien gelesen und für diesen Beitrag entstaubt und fotografiert: „Steve Jobs und die Geschichte eines außergewöhnlichen Unternehmens“ von Jeffrey Young und William L. Simon (habe es als sehr empfehlenswert in Erinnerung). Dass Jobs in zwischenmenschlicher Hinsicht – gelinde gesagt – schwierig sein konnte, stand dort bereits schwarz auf weiß … und war auch sonst kein wirkliches Geheimnis. Ebenso wenig wie seine Neigungen zu Hippietum und merkwürdigen Ernährungsgewohnheiten. Insofern verwundern einige Kommentare zu Isaacsons Buch, die genau diese Wesenszüge herauskehren. Ich hoffe, dass lässt nicht auf den Informationsgehalt des gesamten Buches schließen. Ich bin gespannt.

top rss
twitter google-plus facebook xing Statigram